Die Geschichte des SSAV

Am 30. März 1924 fand die Gründungsversammlung des Schweriner Sportanglervereins statt.
Am 26. Mai 1924 wurde der Schweriner Sportanglerverein offiziell als eingetragener Verein anerkannt; er wurde dem 1923 gegründeten Mecklenburgischen Anglerbund angeschlossen. Somit ist der SSAV der älteste Sportanglerverein unserer Stadt.

Unser Anglerheim

Die traditionsreichen, heute noch bestehenden Fokker Flugzeugwerke hatten ihren ersten Firmensitz in Schwerin. Weil Anthony Fokker auch Wasserflugzeuge bauen wollte, verlegte er seinen Fabrik- und Flugbetrieb mit der Fliegerschule 1913 von Berlin – Johannesthal nach Schwerin. Bestimmend war auch, dass in Schwerin – Görries bereits ein Flugplatz bestand. Die Produktionsstätte der Flugzeuge, Fokker – Aeroplanbau, später Fokker – Flugzeugwerke GmbH Schwerin befand sich am Schweriner See in der Nähe des Judenkirchhofes. Am Hintenhof 43, heute Bornhövedstraße 95 (Schmaler/ Beiderwellen) befand sich die erste Werkhalle und eine weitere Werkhalle entstand u. a. daneben am Hintenhof 47A, heute Bornhövedstraße 101, d. i. das Anglerheim des Schweriner Sportanglervereins von 1924 .
Beide Werkhallen sehen noch so aus wie vor 90 Jahren.

1928 wurde unser heutiges Objekt zum Preis von 13 500 Mark gekauft; damit hatte der Schweriner Sportanglerverein ein eigenes Anglerheim. Nach 1945 wurde der Schweriner Sportanglerverein enteignet und sein Besitz in Volkseigentum überführt. Aus dem von uns genutzten Flurstück 63/ 1 mit den zwei mit Bootskojen bebauten Hafenbecken und der großen Bootshalle mit ihren Anbauten wurden infolge der Vermessung im Jahre 1996: das neue Flurstück 63/ 3 gebildet, es umfasst das Hafenbecken I und die große Bootshalle; unsere jahrelangen Bemühungen führten im Mai 2002 schließlich zum Kauf (Rückkauf!) des Grundstücks und ist damit wieder unser Eigentum; Das neue Flurstück 63/ 4, es umfasst das Gebiet des Hafenbeckens II, wurde der Stadt Schwerin zugeordnet. Mit Datum vom 01.01.2012 wurde mit der Stadt Schwerin ein Nutzungsvertrag für das oben genannte Grundstück geschlossen.

Fläche der großen Bootshalle 1 680 m² und des Grundstück 12 660m².